Lange nacht der Computerspiele die 9.

Lange Nacht der Computerspiele Leipzig

9. Lange Nacht der Computerspiele: Poster
Das Offizielle Poster: 9. Lange Nacht der Computerspiele

Auch dieses Jahr hat es mich zur Langen Nacht der Computerspiele nach Leipzig verschlagen. Die kostenlose Veranstaltung fand am 25. April 2015 auf dem Campus der HTWK-Leipzig statt und jährte sich bereits zum neunten Mal. Dieses Jahr wurde die Öffnungszeit offiziell von 14:00 – 01:00 Uhr des Folgetages etwas vorverlegt. Hinter vorgehaltener Hand hörte man im Vorfeld hier und dort bereits Gemunkel, es handle sich nicht um die Lange Nacht der Computerspiele, sondern viel mehr um einen langen Nachmittag der Computerspiele.

Vorspiel zur Langen Nacht der Computerspiele

 

Lange Nacht der Computerspiele: Aus dem Leiipziger Retro-Games Shop - Action Fighter (MD), Mutant League Football (MD), The Rise & Rule of Ancient Empires (PC).
Kleine aber wie ich finde feine Ausbeute: Action Fighter (MD), Mutant League Football (MD), The Rise & Rule of Ancient Empires (PC).

Traditioneller Weise beschert der Leipziger Retro-Games-Shop den vielen angereisten Gamern mit Sonderöffnungszeiten für die Lange Nacht der Computerspiele. Ich war natürlich auch darauf aus, etwas angestaubtes M.U.D.S betreffendes zu finden. Oder wenigstens etwas von Rainbow Arts als Kompromiss. Die bescheidene Ausbeute seht Ihr auf dem Bild. Für PC: The Rise & Rule of Ancient Empires. Und für den Mega Drive: Action Fighter und Mutant league Football. Natürlich war der Besuch im Laden trotz der geringen Ausbeute sehr spannend. Nicht nur weil das Stöbern in den gut gefüllten und nach Plattform sortierten Regalen an sich schon ein Abenteuer in die Geschichte der Computerspiele war. Sondern vor allem weil die Spiele die ich eingenetzt hab, entweder gute Erinnerungen meiner Computerspiel-Vergangenheit hervorrufen oder wenigstens indirekt etwas mit M.U.D.S zu tun hat.

Lange Nacht der Computerspiele Leipzig: The Rise & Rule of Ancient Empires - Die Kartonbox mit zwei sich in die augen blickenden Lanzenkämpfern vor antiker Architektur. Lanzen Kreuzen sich im Hintergrund karge rotbraune Berge bei heiterem Wetter.
Rise & Rule – durfte ich für 5 Taler mit nach Hause nehmen.

In diesem Fall ist Rise & Rule ein für seine Zeit grafisch recht anspruchsvolles Globalstrategiespiel rund um antike Zivilisationen. Ich hatte es, als es noch frisch war spielen können. Das war im übrigen bei dem Kumpel, mit dem ich auch jahrelang an MUDS gesessen habe. In meiner Erinnerung hat mich das Spiel stark beeindruckt, obwohl es mir hinten heraus irgendwie unvollständig vorkam.

Lange Nacht der Computerspiele Leipzig: Hardbox von Action Fighter für Mega Drive
Die Hardbox von Action Fighter für Mega Drive

Action Fighter ist im Grunde ein Vertikal-Shooter bei dem man zunächst als mit Waffen bestücktes Motorrad startet, Gegnern und Hindernissen ausweicht, beziehungsweise diese durch den Gebrauch der explosiven Bordbewaffnung eliminiert. Nach kurzer Zeit mutiert das Zweirad zum Jet und erhält in dieser Funktion nicht weniger die Aufgabe, die Gegnerwellen zu vernichten. Ich hab es hier als Megadrive-Modul geschnappt, erinnere mich aber das Spiel früher auf PC gespielt zu haben.

Lange nacht der Computerspiele: Modul von Mutant League Football für Mega Drive. Gebrauchsspuren deutlich erkennbar.
Das Modul von Mutant League Football für Mega Drive. Leider ohne Hardbox, etc. und etwas mitgenommen über die Jahre.

Mutant League Football, ebenfalls als Mega-Drive-Modul, hab ich aufgrund der gegebenen Inhaltlichen Nähe zu M.U.D.S. ausgewählt. Man spielt hier zwar “relativ herkömmlichen” American-Football, ohne lebenden Ball oder den netten Wesen aus den Wassergräben von M.U.D.S.. Dennoch gibt es in Mutant League Football, wie der Titel schon sagt, Mutanten die ebenfalls prügelnd ihrem Sport die Ehre erweisen.

Nach dem Exkurs zum Retro-Games-Laden ging es dann auch zur Spielenacht.

Empfang: Lange Nacht der Computerspiele

Lange Nacht der Computerspiele: Cover des Albums Intergalactic Nomad von Tronimal. Musik ist mit mehreren GameBoy zusammengestellt.
Mit dem GameBoy abspacen – musikalisch macht das Tronimal. Auf der Spielenacht in Leipzig immer mal wieder im Foyer.

Wenn man Glück hatte wurde man bereits im Foyer von einem der retro-inspirierten Musiker mit altbackenen Tunes empfangen. Wobei altbacken hier durchaus positiv konnotiert sei. Ich selbst konnte eine kurze Weile dem aus mehreren Gameboys gemischten Sound von Tronimal beiwohnen.

 

Im Foyer waren weiterhin eine Wii-Ecke, dort konnte man aktiv an einer Partie New Super Mario Bros Wii mit bis zu vier Spielern teilnehmen. Und es gab auch noch eine Ecke für etwas exotischere Systeme, die viel Platz für die Bewegungen der Spielenden einforderten.

Lange Nacht der Computerspiele: Aktivitäten Ecke im Foyer.
Hier konnte man beherzt die “Buttons smashen”.

Schätze in Vitrinen die 1.

 

Lange Nacht der Computerspiele: Vitrine mit Bügelperlen-Objekten. Dargestellt viele klassische Videospiel Figuren.
Bügelperlenkunst eine Ode an die Pixel. Die Exponate wurden meines Erachtens vom retro-Games-Shop ausgestellt.

Zusätzlich befand sich in dieser Empfangshalle eine große Anzahl an Vitrinen, die verschiedenste Kostbarkeiten enthielten. Hier zu sehen sind Helden aus diversen Spielen. Die meisten davon mit der guten alten Bügelperle produziert.

Lange Nacht der Computerspiele: Jübiläums PS4 im old-school grau
Die in schlichtem Grau gehaltene Jubiläums PS4

In einer weiteren Vitrine konnte man eine der auf 12.300 Exemplare limitierten Jubiläums PS4 begutachten. Diese hatte Sony anlässlich des 20 jährigen Bestehens der Playstation-Konsolen angefertigt. Die Jubiläums-Playstation ist in grau gehalten als Reminiszens an die erste Playstation-Generation, die in schlichtem Grau daher kam.

Lange Nacht der Computerspiele: selbstbau roboter vollführen Kunststücke auf tischen.
Gebastelte Roboter zeigen einige Übungen.

In den Gängen der HTWK tummelten sich zwischen den Seminarräumen über 4 Etagen Roboter, Retro-Konsolen, Chiptune-Musiker, angestaubte Heimcomputer sowie viele Menschen, die diese bedienten oder zu bedienen versuchten.

LangeNacht der Computerspiele: Fightality-Turnier unter anderem mit Streetfighter.
Fightality Turnier: hier wird Streetfighter aufgetischt.

In den Seminarräumen selbst bot die Lange Nacht der Computerspiele Turniere, Lötkurse, Spiele-Sessions an PC´s neuerer aber auch älterer Bauart an. Hier ein Bild vom 3. Fightality-Turnier.

Action auf dem Megadrive

Lange Nacht der Computerspiele. Sven Vössing stellt Cinemaware Retro in einer Präsentation vor.
Sven Vössing stellt hier das Cinemaware Retro Label vor.

Im großen Saal fanden zur Langen Nacht der Computerspiele durchgängig eine Vielzahl an Fachvorträgen statt. Hier zu sehen ist Sven Vössing der vielen Gamers-Global-Lesern und anderen retro interessierten Menschen auch unter dem Alias Retro-Hunter geläufig sein könnte. Als Vertreter von Cinemaware stellte Sven den Firmenteil Cinemaware Retro vor.

It Came From The Desert: Cinemaware Retro bringt 2015 ein Megadrive Modul heraus.

Unter besagtem Label sollen nicht einfach nur Retrospiele veröffentlicht werden, sondern diese auch für alte Platformen und Konsolen. Im Bild ist It Came From The Desert zu sehen, dessen Release ursprünglich um 1991 auf dem Sega Mega-Drive-/Genesis-System geplant war. Dieses soll in Kürze als Modul für die eben genannte Konsole erscheinen. Die limitierte Auflage kommt in der klassischen Hardbox mit dem Modul, nebst Spielanleitung und einem Mini-Poster.

9. Lange Nacht der Computerspiele. Sven Vössing spricht über Cinemaware-Rerto Hier: It came From the Desert.
Sven Vössing von Cinemaware – It Came From the Desert.

Einige Einblicke wurden durch Screenshots in der Präsentation gezeigt oder waren den Worten des Retro-Hunters zu entnehmen. So soll die die Abschlussszene mit eben den Bildern Enden, mit denen ein gleichnamiger Film beginnen soll.

Adventures auf dem CeVi

Die Lange Nacht der Computerspiele hielt noch einen weiteren Vortrag für mich bereit. Dabei drehte es sich ebenfalls um neue Spiele für alte Hardware. In diesem Fall referierte Volker Rust von Out of Order Softworks über dessen Adventure Baukasten D42.

C64: D42 Adventure System von Out of Order Softworks und Protovision.  Adventures für den Brotkasten ohne große Programmierkenntnisse erstellen.
Das D42 Adventure System soll für relativ einfache Entwicklung von Adventures am C64 sorgen.

Dieser übernimmt für euch den Assembler-Programmierteil und ihr könnt in einem Editor die Story und Grafiken einbauen. So soll es möglich sein auch ohne Kenntnisse der Programmiersprache, relativ einfach Eure eigenen Adventures zu basteln. Natürlich mit diesem Programm nur für den Brotkasten.

Ein Bild des im Adventure-Baukasten D42 für den Commodore 64 enthaltenen Tutorial-Adventure
Eine Szene aus dem “Tutorial-Adventure”, welches Euch mit dem Prinzip des D42 Baukasten vertraut machen soll.

Das Bild zeigt eine Art Tutorial-Adventure, mit dessen Hilfe euch das Programm mit seinen Funktionen erklärt wird. Falls Ihr selbst Interesse am Erstellen von Adventures für den C64 habt, könnt Ihr das D42-System auf der Vertriebsseite von Protovision herunterladen. Dort könnt ihr das Programm ohne Risiko einer Fehlinvestition völlig kostenlos und legal auf eurem System speichern und nutzen. Eine Diskettenversion samt ausführlichem Handbuch könnt ihr über Amazon bekommen.

Heroes & Cowards: Adventure von den Byteriders für den C64.
Heroes & Cowards: Adventure von den Byteriders für den C64.

Interessant an diesem Vortrag war für mich vor allem, dass es scheinbar noch eine recht aktive Commodore 64 Szene gibt. Und scheinbar kann man in dieser Nische auch noch etwas neues erwarten. So wird auf der Gamescom diesen Jahres das Adventure Heroes & Cowards vorgestellt.

3D-Druck…

 

Lange Nacht der Computerspiele: 3D Drucker in action.
3D-Drucker in Arbiet

Auch dieses Jahr waren verschiedene 3D-Drucker-Modelle in Aktion zu bestaunen. Die Schritte vom Entwurf bis zum tatsächlichen Druck waren nachzuvollziehen. Eine kleine Auswahl an gedruckten Exponaten konnte man erstehen.

 … und Laborarbeit

 

Lange Nacht der Computerspiele: Spiellabor Elterninformationszettel - verknüpfung von pädagogischen Inhalten mit Spielen.
Der Elterninformationszettel vom Spiellabor

Das vor Ort agierende Spiellabor, welches sich der Verknüpfung pädagogischer Inhalte mit Spielen aller Art verschrieben hat, hatte ebenfalls einen großen Teil eines Seminarraums in Beschlag genommen. Ein großer Teil der Arbeit scheint sich auch im Minecraft-Universum abzuspielen, wo das Labor eine Forscherkolonie besitzt und dort zum Beispiel einen Bauernhof oder ein Museum betreibt.

Diesen verknüpfenden Ansatz finde ich sehr interessant, da er doch in der Spielebranche relativ unterbelichtet ist. Die Sachen die mir einfallen, wo bewusst pädagogische Inhalte ins Gaming implementiert sind, fallen da eher mager aus.

Neben der pädagogischen Betreuung und den zur Verfügung gestellten Ressourcen im Spiellabor wird auch eine Vermittlung der Teilnehmer in die Games-Branche angestrebt.

Schätze in Vitrinen die 2.

Lange Nacht der Computerspiele: Vitrine mit den Hardboxen von Bards Tale Trilogie - Bat II - Dragon Wars. Teils 3,5 Zoll, Teils 5 1/4 Zoll Disketten
Bards Tale Trilogie – Bat II – Dragon Wars

Auf dem Rückweg durch die Empfangshalle in Richtung Mensa der HTWK kam man wieder an Vitrinen vorbei. Hier wurden urige Rollenspielklassiker wie The Bard´s Tale ausgestellt. Der Nachfolger der ersten drei Teile wird mittlerweile über Kickstarter beworben und teilfinanziert.

Lange Nacht der Computerspiele: Ultima Kartonboxen mit Ultima-Spielen samt Stoff-Karten, Disketten, Münzen und Anleitungen in der Vitrine.
Handfeste Ultima-Raritäten mit Stoff aus dem die Träume vieler Spieler waren oder auch noch sind.

Auch etliche Exponate aus der Ultima-Serie waren zu sehen. Eine sehenswerte Galerie des Gamersglobal-Users Stonecutter zur Rollenspiel Serie des Lord British aka Richard Garriott sei hier wärmstens ans Herz gelegt.

Lange Nacht der Computerspiele: Vitrine mit den Computerspieleboxen von Das Schwarze Auge. Zentral liegt die beiliegende Karte eines Teils von Aventurien. Daneben liegen Handbücher und CD´s der Spiele.
Das Schwarze Auge (DSA) – Die Karte zeigt einen Ausschnitt Aventuriens, die Welt in der sich die Nordlandtrilogie von Guido Henkel verortet.

Die dem Rollenspielsystem Das Schwarze Auge (DSA) nachempfundenen Klassiker von Guido Henkel der Nordlandtrilogie bekamen auch einen sicheren Platz in der Vitrine. Hier waren neben der Karte mit einem Ausschnitt Aventuriens auch die Boxen von Die Schicksalsklinge, Sternenschweif und Schatten über Riva gezeigt.

Analoges Spiel

Lange Nacht der Computerspiele: Heft mit einem Kurzabenteuer für das Rollenspielsystem Das Schwarze Auge (DSA). Name: Der Fluch der Drachengrafen.
Kurzabenteuer Der Fluch der Drachengrafen im DSA-Universum

Das Schwarze Auge begleitete einen auch in die nächste Räumlichkeit. Denn die Lange Nacht der Computerspiele bietet nicht nur Pixelfreuden, sondern auch Analoges zum mitspielen und zuschauen. Im Saal der Mensa stand zuvorderst ein Tisch mit einigen Kurzabenteuern zum mitnehmen. Eventuell konnte man gleich vor Ort eine spielwillige Gruppe finden, mit der man in einem der Systeme ein entsprechendes Abenteuer beginnen kann. Im Bild zu sehen ist ein Szenario im DSA-5-Regelwerk angesiedeltes Abenteuer mit dem Namen Der Fluch der Drachengrafen. In Erinnerung ist mir auch noch ein Shadowrun – schnell und dreckig Abenteuer, welches natürlich im gleichnamigem Umfeld eingebettet ist.

Lange Nacht der Computerspiele: Auf einem grün profilierten Bord wird das Tabletop-Spiel Warhammer gespielt. Man sieht aufwändig bemalte Figuren in Mini-Kampf-Szenarien.
Warhammer Tabletop – aufwändig bemalte Figuren in Mini-Kampf-Szenarien

Für Fans der Warhammer-Spiele waren gleich mehrere Tische vorbereitet. Dort schienen die einzelnen Gruppen und ihre Zinn-, Plastik- oder Kunstharzfiguren bereits länger an der Umsetzung ihrer Strategien und den einzelnen Taktiken zu sitzen.

Lange Nacht der Computerspiele: Warhammer Figuren und Gebäude zum Kampf aufgestellt. ringsum liegen am Tisch Regelwerk, Messwerkzeuge und Würfel.
Eine weitere Wahrhammer-Szene am Nebentisch.

Die Tische waren Neben Figuren und Kulissen auch mit einer Vielzahl an Büchern, Würfeln und Messinstrumenten bestückt, so dass es bei Regelstreitigkeiten genug Argumentationsgrundlagen gegeben hätte.

Schicht im Schacht

Lange Nacht der Computerspiele: Die Gamer der Uni Magdeburg.
Die Acagamics aus Magdeburg: fast bis zum Schluß vor Ort.

Als sich gegen 24 Uhr langsam die Reihen zu lichten begannen konzentrierten sich die Besucher natürlich auf den noch gebotenen Input. Hier waren relativ lange noch die Acagamics der Magdeburger Universität. Im Bild zu sehen ist das Spiel Pandas on the Run welches unter der Creative Commons Lizenz zum Download bereit steht.

Abschließend…

Als Fazit lässt sich die Lange Nacht der Computerspiele aus meiner Sicht vollstens empfehlen. Auch eine Reise aus weiterer Entfernung sollte in Betracht gezogen werden, da die Mehrkosten von Kraftstoff oder Bahnticket, durch das Wegfallen von Eintrittsgeld und durch die moderaten Versorgungskosten, in den meisten Fällen egalisiert werden sollten. Die nächste Lange Nacht der Coputerspiele findet am 30. April 2016 statt.

Lange Nacht der Computerspiele: Fußball-Roboter des HTWK-Leipzig Teams
Roboter der Robo-Fußball-Teams der HTWK-Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.