M.U.D.S. auf Ghold zu Hause

First Page of the Manual for M.U.D.S. - Mean Ugly Dirty Sport a Computergame from back in the days (1990) by golden goblins, published by Rainbow Arts.

M.U.D.S. – Mean Ugly Dirty Sport

Diese Seite widmet sich einem Spieleklassiker aus dem Jahre 1990: M.U.D.S. – Mean Ugly Dirty Sport.

Im Bereich Dirty-Development findet ihr Informationen zu den letzten Arbeiten und Entwicklungen zu dieser Seite. Zunächst hat sich einiges auf der Seite MUDS Rassen getan zusätzlich erarbeite ich die Gamecredits unter dem Menüpunkt Die sind schuld!. Zudem möchte ich auch eine Auflistung an Youtube Lets Play und anderen Muds-Medien wie Zeitungsartikeln oderanderen Reviews sowie eine Muds Download kategorie erstellen.

Wie kam ich zu M.U.D.S.?

In meiner Kindheit durfte ich bei einem guten Freund in das Vergnügen kommen dieses, meiner Meinung nach oft unterschätzte Schmuckstück, spielen zu können. Neben anderen – heute Retro- spielen, faszinierte uns Mean Ugly Dirty Sport am meisten. Daher verbrachten wir etliche Stunden gemeinsam vorm Rechner. Da man M.U.D.S. mit zwei Eingabergeräten Spielen kann, erscheint es wie gemacht für ebenso viele Spieler. Wir entschieden uns damals allerdings, eher für eine Hot-Seat variante und wechselten uns nach bestimmten ereignissen ab. Wenn ich mich recht erinnere, wechselten wir damals alle zwei Flonks (Der Flonk ist der lebende Ball), pro Unterbrechung oder nach gefressenen/ totgeprügelten Spielern. Dies entschied sich je nach Länge der dazwischen liegenden Zeit. Da eine M.U.D.S.-Partie nicht nach einer vorgegebenen Zeit, sondern nach 7 Flonks oder bei Dezimierung des Gegners endet, kann sich eine solche Partie je nach Spielweise der teilnehmenden Mannschaften schonmal in die Länge Ziehen.

Einen, wie ich finde, ganz gut gelungenen Zeitungsartikel auf Deutsch könnt ihr beim östereichischen Blatt Der Standard nachlesen. Eine Rubrik, die links zu Publikationen sammelt, die sich mit M.U.D.S.-relevanten Inhalten befasst, versuche ich auch einzubauen.